IMG_8272-Edit.jpg
       
     
       
     
       
     
       
     
 / Horiyoshi III  gets under your skin. A living tattoo legend in Yokohama, Horiyoshi III makes his black ink from the ashes of the incense sticks of a nearby temple.  I am honoured to have had the chance to shoot freely in his private studio and to get some ash under my skin by his hand. /  
       
     
       
     
 übrig bleibt das blau  Wenn Schneeschicht auf Schneeschicht auf Schneeschicht presst, wird mit der ent-weichenden Luft schließlich auch die Farbe geschluckt. Wie beim Abtauchen in die Meerestiefen verblassen zusehend die Farben rot, gelb und grün. Übrig bleibt das Blau. Dieses tropisch knallende Blau, das die Eisgletscher zum Leuchten bringt.  Island stand schon sehr lange auf Tobias Keglers Liste. Er wollte an diesen entlegenen Ort, der ihm trotz seiner Abgeschiedenheit so erstaunlich modern und richtungsweisend erscheint. Als könnten die Menschen und die Natur auf einer Insel, die genau über zwei driftenden Erdplatten liegt, gar nicht anders als stets in Bewegung zu sein.   Schwer beeindruckt von der wilden Weite der Landschaft entsteht bei der Inselreise die Serie der Eisgletscher. Kegler fotografiert das uralte Eis, geformt und geschliffen von den Gezeiten. An der Oberfläche treibende Urgetiere. Mächtig und gewaltig massiv wie Felsstein und dabei so vergänglich, allmählich dahinschmelzend, verschwindend.   Der verhängte Himmel, das trübe Wasser, dieses schmuddelige Schlechtwettergrau bilden eine eintönige Flächigkeit, vor der sich die abstrakten Formationen der Eislandschaft abheben. Auf den Bildern ist kein Ufer oder Land am Horizont in Sicht. Es gibt keine geographischen Anhalts-punkte, die eine Orientierung oder Verortung auf der Landkarte ermöglichen würden. Woher, wohin... bleibt ungewiss.  Die Islandbilder sind keine Landschafts-fotografien. Es sind Gletscherporträts. Auch dann, wenn Tobias Kegler Menschen porträtiert, lässt er sich bei der Bildfindung nicht hetzen oder ablenken. Er wartet den Moment ab, bis sein Gegenüber sich entspannt, bis die Stimmung passt und der Porträtierte ganz bei sich ist. Es geht bei der Gletscher-Serie um Farbe, Form, Struktur und Textur, aber Kegler erkennt außerdem in den Brocken, die aus der Masse heraustreten, Individuen, Migranten, einzelne einzigartige Wanderer. Süßwasserberge, die sich im Salzwasser auflösen und dabei die Welt verändern werden.  Tobias Kegler hat sich immer für die Geschichte alter und fremder Kulturen interessiert, hat ihre Sprachen und Kunst studiert. Von Heidelberg aus ist er in die Welt gezogen. Hat in Taipei, Amsterdam und Shanghai gelebt, ist durch weite Teile Asien gereist, immer mit einem offenen, rastlos neugierigen Blick, der sich von Fremdem und Besonderem fangen lässt.   Etwas Besonderem, wie das Eis, das diese Ruhe ausstrahlt und gezeichnet ist von Spuren einer jahrtausendalten Geschichte. Vielleicht ist auch das ein Grund, warum Tobias sich diesen reisenden Riesen Islands verbunden fühlt.      Eike Stratmann    Shanghai, November 2015
       
     
prc-1.jpg
       
     
 / Myanmar ⥥  is simply magical. There are many memorable moments from the weeks I spend there, such as the children in remote villages, who had never seen a white person before shying away from my camera, afraid it could be a gun.  The stunning beauty of some of the spots in Myanmar aside, it was the stories of the people I met that made this trip go under my skin and reserve a special place in my heart. /               
       
     
       
     
 / Mybetterhalfs  is a portrait project of friends in China before my departure in 2014. End of an era for me, those portrayed are among the people that ruled my middle kingdom/   /more on  mybetterhalfs.tumblr.com/